*
Was ist fasten?
Angefragt und beantwortet von Patrizia Wechsler am 15.06.2016 15:06 (14354 gelesen)
Wir Menschen haben das Fastenprogramm in den Genen, aber auch die Völlerei.
(Françoise Wilhelmi de Toledo, Mitinhaberin und medizinische Leiterin Buchinger Klinik)

Fasten ist viel mehr als nicht Essen. Forscher stellten verblüfft fest, welch starke Effekte systematischer Verzicht auf unseren Körper hat. Und wie segensreich er auf den Verlauf von Krankheiten wirkt. Fasten wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus.

Wir Menschen haben entwicklungsgeschichtlich ein Programm in uns, eine Zeit lang ohne feste Nahrung leben zu können und dabei nicht von Hunger geplagt zu werden. Dabei schaltet der Körper in ein anderes Energieprogramm um, bei dem er die notwendige Lebensenergie aus den inneren Reserven des Körpers erhält.

Wichtig dabei ist, dass dem Körper die Umschaltung dieses Energieprogramms fachgerecht ermöglicht wird!

In keiner Weise fühlt man sich während einer Fastenzeit schlapp und müde. Da während des Fastens kaum Verdauungsenergie benötigt wird, hat der Körper sogar zusätzliche Energie um sie anderweitig einzusetzen.

Auch während der Fastenzeit sind beachtliche körperliche Leistungen möglich, insbesondere, wenn sie sich im Dauerleistungsbereich, wie beim Wandern, abspielen.

Die Abnahme von ein paar Kilogramm Gewicht ist ein willkommener Effekt. Fasten ist aber wesentlich mehr. Positives kann nicht nur im körperlichen, sondern auch im seelischen und geistigen Bereich erzielt werden. So kommen wir durchs Fasten zur Ruhe. Wir finden unser Gleichgewicht, erleben eine engere Verbindung zu unserem Körper und können auch Probleme wie z.B. Trauer, Schmerz oder seelische Wunden besser verarbeiten.

Fasten ist ein Selbsterfahrungs- und Selbstfindungsprozess, bei dem wir die Möglichkeit erhalten, alte Gewohnheiten zu durchbrechen und unsere wirklichen Bedürfnisse auszuloten.

Wir entdecken beim Fasten ein Kräfte- und Kreativitätspotential in uns, das unter dem Alltagsdruck verschüttet war – neues Wohlbefinden und pure Lebensfreude erblühen. Wer fastet – und besonders, wer das Fasten mit Wandern kombiniert, – gelangt zur überraschenden Erkenntnis, dass der Verzicht auf feste Nahrung keinen Verlust bringt, sondern eine echte Bereicherung in allen Belangen ist!
  FAQ drucken FAQ weiterempfehlen


blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail