fw-Logo
blockHeaderEditIcon
fw-Menu
blockHeaderEditIcon
fw-Slider-01
blockHeaderEditIcon

fw-Aktuelles-Links-Blog-Ueberschrift
blockHeaderEditIcon

Fastenwandern-Blog

Liebe Fasteninteressierte

„Fastenwandern im Wunderland Schweiz“ gibt es seit 1992. Seit 2016 leite ich die Fastenwanderwochen in der Schweiz. Mehr über mich findet ihr unter dem Menüpunkt "Team". Mit diesem Blog möchte ich euch teilhaben lassen an meinen Erfahrungen, Weiterbildungen sowie an aktuellen Studien im Bereich Fasten, Gesundheit, Ernährung und Bewegung. Viel Spass beim Stöbern.

Wanderungen rund um Gstaad

Die Wanderregion Gstaad zeichnet sich speziel durch den Charme der neuen Chaletdörfer aus. Die Chalets sind malerisch in die Landschaft eingebettet und mit schönen Blumen geschmückt. Der ideale Ort um seine Sorgen hinter sich zu lassen.

Wanderung Wispile - Lauenensee

Am letzten Fastentag, am Freitag, fuhren wir von Saanenmöser mit dem Zug nach Gstaad und mit der Gondelbahn zum Startpunkt unserer Wanderung, zum Berghaus Wispile (1907m). Dem Bergkamm entlang genossen wir die wunderbare Aussicht auf das Saanenland und die imposanten Berggipfel der Oldenhorngruppe. Nach ca. 40 Minuten machten wir eine Teepause beim grossen Fonduecaquelon. Bis hierhin läuft es sich schön flach, ja sogar leicht abwärts, beim Chrinetritt geht es dann etwa 100m steil aufwärts. Hier ist es wichtig, langsam zu gehen. Es lohnt sich darauf zu achten, um den Aufstieg ohne Schwierigkeiten zu bewältigen. Wer aber hinter der Wanderleiterin ging, lief keine Gefahr zu schnell zu sein. Oben angekommen, war schon bald Zeit für die Mittagsrast mit Gemüsebouillon. Bei sonnigem Wetter machten wir eine kurzes Mittagsschläfchen.

Nach dieser Pause wanderten wir bergab und hatten noch einmal die Gelegenheit die eindrückliche Bergwelt und den Lauenensee von oben zu bewundern. Die besondere Farbenpracht im September faszinierte mich besonders: wie einer Fantasiewelt entsprungen. Jeden Moment erwartete ich die sieben Zwerge, die hinter den Bergen hervorschauen konnten.

Das unberührte Naturrservat des Lauenensees ist magisch und erlangte durch die Band „Span“ und ihrem Lied nationale Bekanntheit. Am Lauenensee (1381m) angekommen, gab es nochmals einen Rast, bevor wir mit dem Postauto zurück nach Gstaad fuhren. Diejenigen, die noch weiter wandern wollten, begaben sich auf den Skulpturenweg, der in ca. einer Stunde nach Lauenen führt. Mit dem Postauto ging es dann auch von dort zurück nach Gstaad und Saanenmöser.

Bilder zu dieser Wanderung sind in der Bildergalerie unter 2019-09 Saanemöser zu sehen.

 

Facebook Twitter Google+ LinkedIn Delicious Digg Reddit Xing
Kommentar 0
fw-Footer-01
blockHeaderEditIcon

Webdesign  by pixelweb internetagentur

fw-footer-02
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.
*