*
fw-Logo
blockHeaderEditIcon
fw-Menu
blockHeaderEditIcon
fw-Slider-01
blockHeaderEditIcon

fw-Programm-TypischerTag-Ueberschrift
blockHeaderEditIcon

Ein typischer Tag

fw-Programm-TypischerTag-Text
blockHeaderEditIcon

Wir tun uns auf der ganzen Linie viel Gutes im "Fastenwandern im Wunderland Schweiz" — nicht nur für den Körper, sondern auch für unseren Geist und die Seele.

Wir fasten mit geschmackvollen Gemüse-Bouillons, Gemüse- und Frucht-Säften, abwechslungsreichen Kräutertees; es gibt Leberwickel und eine Therapie-Massage, Vorträge, Diskussions-, Film- oder Spielabende.

Wir freuen uns auf abwechslungsreiche Wanderungen!

Fasten und Wandern, steht man dies denn durch? Ja, absolut problemlos! Wir wandern mit Mass, nicht zur Befriedigung sportlichen Ehrgeizes, sondern aus und mit Freude; gut für die Gesundheit, gut für die Linie, gut fürs Gemüt.

Wie läuft ein typischer Fastenwandertag ab?

Morgens

...treffen wir uns um 08.30 Uhr zum "Morgentrinken", mit frischen Fruchtsaft und Tee. Dazu erhalten wir Informationen, wie der jeweilige Tag abläuft, welche Wanderungen wir vorhaben, was auf dem Abendprogramm steht etc.

In den ersten drei Tagen wird der Entleerung des Verdauungstraktes viel Aufmerksamkeit geschenkt. Die Entleerung und Entgiftung des Körpers ist die Basis für ein gutes Gelingen und das Wohlfühlen in den folgenden Fastentagen.

Um die Leber bei ihrer nun erhöhten Aktivität zu unterstützen, bekommen wir 2x einen wohltuenden Leberwickel.

Die Energie, die durch die Reduzierung der Verdauung freigesetzt wird, steht uns dann wunderbar fürs Wandern zur Verfügung.

Um ca. 10.00 Uhr versammeln wir uns vor dem Hotel für die gemeinsame zwei- bis vierstündige Wanderung. Damit auf der Tour alle auf ihre Kosten kommen und es für alle ein guten Erlebnis ist, wird je nach Bedürfnis eine Zusatzschleife oder eine Abkürzung angeboten. Der Weg und die persönliche Zufriedenheit sind das Ziel!

Etwa alle 3/4 Stunden machen wir eine Trinkpause. Das regelmässige Wasser und Tee Trinken ist u.a. wichtig für das Ausscheiden von "Schlacken", d.h. Stoffwechsel-Endprodukten.

Mittags

...um ca. 12.00 Uhr machen wir eine grössere Pause mit Bouillon und Wasser/Tee. Anschliessend haben wir genügend Zeit - je nach Wetter - für ein kurzes Mittagsschläfchen, ein Gespräch oder einen Moment Ruhe, um einfach die Seele baumeln zu lassen.

Auch während dem Wandern respektieren wie die Bedürfnisse und den Rhythmus jedes Einzelnen. Wer einen Moment allein sein möchte, darf dies genau so wie jemand, der lieber in der Gruppe ist. Reden oder Schweigen, wie man es gerade braucht. Nicht nur körperlich, auch auf der geistigen und seelischen Ebene finden Prozesse statt. Wir haben grosses Verständnis dafür. Manchmal hilft ein klärendes Gespräch.

Nachmittags

...geht es im 3/4 Stunden-Wanderrhythmus weiter. Zwischen 14.00 und 16.00 Uhr kehren wir ins Hotel zurück, wo ein Glas verdünnter Apfelsaft die müden Glieder wieder belebt. Bis zum Abend haben wir genügend Zeit für Leberwickel, Therapien, Wellness, Lesen, Flanieren, Schlafen etc. oder um einfach nochmals an die Höhepunkte des Tages zu denken und zu geniessen...

Abends

...um 19.00 Uhr laden uns feiner Bouillonduft und Gemüsesaft zum gemeinsamen "Abendtrinken" ein. Während des Dessert-Tees wird über das Abendprogramm informiert. Mit interessanten Vorträgen über Gesundheit und Ernährung wird unser Wissen bereichert.

Wie weiter?

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie etwas Neues wagen? Möchten Sie selber erleben, welche Wohltat unsere Wochen mit Fasten und Wandern unter Gleichgesinnten für Körper, Geist uns Seele ist?

Ich freue mich sehr, Sie schon bald persönlich in einer unserer Fastenwandergruppen begrüssen zu dürfen!

Haben Sie noch Fragen? Ich bin gerne für Sie da, nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

 

fw-Footer-01
blockHeaderEditIcon

Webdesign  by pixelweb internetagentur

fw-footer-02
blockHeaderEditIcon

Facebook               Login

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail